Finnnentest

Am Freitag galt es wieder den alljährlichen Finnentest zur Atemschutztauglichkeit zu bestreiten. Alle Kameraden der FF-Enzenreith und FF-Köttlach konnten die Leistungsüberprüfung positiv abschließen.
Zum Flaschen füllen der Atemschutzgeräte ist die FF Gloggnitz-Stadt mit ihrem neuen WLFA-K/ALC ( Wechselladerfahrzeug Allrad-Kran/Atemluft Container) gekommen.
Herzlichen Dank für die Vorführung!

Was ist der Finnentest?

Beim Finnentest geht es darum, die Einsatztauglichkeit jedes Atemschutzträgers zu prüfen. Es müssen in einer vorgegebenen Zeit fünf verschiede Stationen bewältigt werden.

Station 1: Gehen auf einer Strecke von 100 m, einmal ohne Kanister und einmal mit zwei Kanistern, mit jeweils 16,6 kg (Zeitlimit: 4 Minuten)

Station 2: 90 Treppen hinaufsteigen und 90 Treppen hinuntersteigen (Zeitlimit: 3,5 Minuten)

Station 3: einen LKW-Reifen mit einem 6,0 kg schweren Hammer, über eine Strecke von 3,0 m bewegen (Zeitlimit: 2 Minuten)

Station 4: einen Hindernisparcours (Höhe 60 cm) dreimal unterkriechen und übersteigen (Zeitlimit: 3 Minuten)

Station 5: einfaches Einrollen eines 15,0 m langen C-Druckschlauches (Zeitlimit: 2 Minuten)